kloy.de bringt froyde

Home
Jetzt bestellen bei
Amazon.de * ebook.de * Buchhandel.de * booklooker
Alle Rechte vorbehalten © All rights reserved by Klaus-Dieter Regenbrecht 1998 - 20
16

 

Gertrude Stein
Rose is a rose is a rose is a rose
You are all a lost generation

Obwohl Gertrude Stein (* 3.2. 1874 Allegheny, PA, + 27.7.1946 Paris, Frankreich) weltbekannt ist allein wegen der beiden Eingangszitate, wird ihr literarisches Werk nicht angemessen zur Kenntnis genommen. Aus einer reichen Familie stammend machte sie sich früh schon auf nach Paris, ließ sich dort nieder und begründete damit die amerikanische bzw. internationale Kolonie, zu der Leute wie Ernest Hemingway, James Joyce und Pablo Picasso, der sie auch porträtierte, gehörten, um nur ein paar zu nennen. Man traf sich wöchentlich in ihrem Salon, sie unterstützte junge Autoren und Maler. Und zwar indem sie ihre Werke kritisierte und protegierte, ankaufte und weiter vermittelte.

Die beiden interessantesten und bekanntesten Titel sind wohl "The Autobiography of Alice B. Toklas" und "The Making of Americans. Being a History of a Family's Progress" (Geschichte vom Werdegang einer Familie). Letzteres ein fast 1000-Seiten Schinken, der endlich auch wieder in Englisch lieferbar ist. Ersteres die fiktive Autobiografie ihrer Lebensgefährtin Alice B. Toklas, was der Stein natürlich die Möglichkeit gab, über sich selbst nur das Beste zu verbreiten:

"... returned to Paris, and there at her house I met Gertrude Stein. I was impressed by the coral brooch she wore and by her voice. I may say that only three times in my life have I met a genius and each time a bell within me rang ...The three geniuses of whom I wish to speak are Gertrude Stein, Pablo Picasso and Alfred Whitehead."

Im übrigen hatte sie auch außerhalb von Buchseiten keine Scheu, schon sehr früh für sich selbst den Status "Genie" zu beanspruchen.

 

 
"Sie wurde dann glücklicher als irgend jemand der da sonst am Leben war. Es ist dem leicht zu glauben. Sie verriet es jemand, die jede Geschichte mochte die charmant war. Eine die am Leben war war fast immer am Zuhören. Eine die am Lieben war war fast immer Zuhören. Diejenige die am Lieben war war fast immer am Zuhören. Diejenige die am Lieben war war am davon Erzählen eine zu sein die da am Zuhören war. Diese am Lieben war da am Geschichten Erzählen die einen Anfang eine Mitte und ein Ende hatten. Diese war dann immer ganz am Zuhören."

("Ada", zitiert aus: Lesebuch zum allmählichen Kennenlernen von Gertrude Stein, Hrsg. Robert Bartlett Haas, Frankfurt/M. 1994; meine Empfehlung zum Einstieg)

 
Bei amazon.de kann man sich einen Überblick über die lieferbaren Titel (in Deutsch und in Englisch) verschaffen, auch wenn man die Bücher dann lieber beim örtlichen Buchhandel ordert. Ich kaufe nach wie vor in meinen Buchhandlungen vor Ort, die auch meine Bücher führen. In Koblenz sind das die http://www.buchhandlung-heimes.de und http://www.reuffel.de

 

 
Es folgen weitere Autorenportraits, die ich nach und nach erstellen werde: Adrienne Rich, Eckhard Henscheid und Arno Schmidt, Friedrich Kittler und Klaus Theweleit.

 

© by kloy 2000

 
Im Goldpfad 10 Impressum von kloy.de